Kontakt | Impressum | Startseite
 Über uns | Zuschüsse | Links

Evangelische Kirchengemeinden und andere Einrichtungen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) können staatliche Zuschüsse aus Mitteln des Weiterbildungsgesetzes Hessen über die Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung aus der Regelförderung (A) oder aus dem Förderfonds (B) erhalten.

 

A. Regelförderung

 

Wichtigste Voraussetzung für eine Bezuschussung ist, dass es sich um Veranstaltungen der Erwachsenenbildung handelt. Der Bildungscharakter ist im Antrag darzulegen.

Bezuschusst werden Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Die Auszahlung erfolgt in der Regel im Juli des folgenden Jahres.

 

• Voraussetzungen:
- Veranstaltungen der Erwachsenenbildung
- öffentlliche Ausschreibung der Veranstaltung
- mind. 6 bzw. 8 erwachsene Teilnehmende (je nach Thematik)
- mindestens 6 bzw. 8 Unterrichtseinheiten (je nach Thematik)

 

• Fristen:
- für Veranstaltungen des 1. Halbjahres zum 31.08. und
- für Veranstaltungen des 2. Halbjahres zum 31.01. des dem Bezuschussungsjahr folgenden Jahres zu stellen.

 

Förderobergrenzen

- Gemeinden und gemeindlichen Einrichtungen erhalten höchstens 2.500 € Gesamtzuschuss pro Jahr, übergemeindliche Einrichtungen höchstens 6.000 € pro Jahr. 

-Kurse mit bestimmter Thematik wie z.B. Gesundheit, Gestalten, Eltern-Kind-Gruppen werden eingeschränkt bezuschusst (siehe  Leitfaden A-Z).



B. Förderfonds Hessen


• stellt eine Möglichkeit der staatlichen, projektbezogenen Förderung innovativer Maßnahmen der Erwachsenenbildung mit experimentellem Charakter dar
• fördert öffentlich zugängliche Maßnahmen der politischen oder kulturellen Bildung

 

Voraussetzung ist, dass es sich um Maßnahmen handelt, die 

• in Kooperation mit anderen Einrichtungen durchgeführt werden
• der regionalen Vernetzung von Erwachsenenbildung dienen

Für die Beantragung gibt es ein Formular, das Sie in der Geschäftsstelle oder hier erhalten. Anträge gehen an unsere Geschäftsstelle in Darmstadt. Sollte unter einem der Punkte auf dem Formular der Platz zu knapp bemessen sein, können die Ausführungen formlos ergänzt werden.


Fristen:
• Für Maßnahmen des 1. Halbjahres: 31. Oktober des vorausgehenden Jahres 
• Für Maßnahmen des 2. Halbjahres: 31. Mai des laufenden Jahres

 
Im Antrag ist die Maßnahme ausführlich darzustellen (Titel, Zeitraum, Leitung, Lernziele, Zielgruppe, Programmübersicht, Veröffentlichung). Die zu erwartenden Kosten sowie die geplante Finanzierung einschließlich der Eigenbeteiligung des Trägers und die zu erwartenden Teilnahmebeiträge sind aufzulisten. 
 

Der Verwendungsnachweis ist spätestens 6 Monate nach Abschluss der Maßnahme formlos vorzulegen. Er besteht aus einer von der kassenführenden Stelle bestätigten Auflistung der Kosten und Einnahmen oder einem Sachbuchauszug (die Belege sind in Kopie beizufügen), einer Verlaufsbeschreibung, dem Programm, einem Belegexemplar der Ausschreibung, einer Teilnahmeliste, evtl. Kopien von Pressenotizen. 
 

Die Höhe des Zuschusses beträgt unabhängig von der Zahl der Unterrichtseinheiten bis zu 49% der Kosten jedoch höchstens 1.300,-- € unter der Voraussetzung, dass mit dem Zuschuss kein Gewinn erzielt wird. 

 

Je Antragsteller können höchstens drei Maßnahmen pro Jahr gefördert werden.

Eine Übersicht über die bewilligten Förderfondsprojekte des Jahres 2016 finden Sie hier.


Weitere Beratung und Unterstützung
erhalten Sie von uns: 

Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung
der Ev. Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)
Erbacher Straße 17
64287 Darmstadt
Tel.: 0 61 51 / 66 90 -193 
Fax: 0 61 51 / 66 90 -189
E-Mail: dagmar.kaufmann.ageb(at)ekhn-net.de